Wir rechnen wie ein Computer!

Nachdem ihr vor den Ferien gelernt habt, dass ein Computer manche binäre Folgen als Befehle intepretiert und auf diese Weise Binärzahlen addieren und subtrahieren kann, gehen wir nun eine Stufe hinauf und verlassen die binäre Syntax. Weit gehen wir aber noch nicht, denn in dieser Woche machen wir gleich Halt auf der Stufe der „Assembler“-Sprache, einer sehr maschinennahen Programmierweise. Statt der Binärcodes werden im Assemblercode kurze Befehlswörter in Kombination mit Hexadezimalwerten geschrieben. Auf diese Weise können einem Prozessor direkte Werte übermittelt werden und dann wird der Recheneinheit gesagt, was mit diesen Werten gemacht werden soll. Also z.B. dass die Zahl 65 an eine bestimmte Speicherstelle geschrieben werden sollen.

Damit das ein wenig anschaulicher wird, beschäftigt ihr euch bitte mit einem Modellcomputer, den ihr in einer Sprache programmiert, die der Assemblersprache ähnelt.

Auf dieser Seite findet ihr ein Programm in einer zip-Datei, das ihr bitte herunterladet, entpackt und startet (Installation ist nicht nötig, Windows vermutlich leider schon).

Lest euch bitte die Anleitung auf derselben Seite aufmerksam(!) durch. Wenn ihr Fragen zu dem Modellrechner habt, schreibt sie bitte ins Forum auf Fronter.

Auf der rechten Seite habt ihr 8 Speicherregister. Also Orte, in die ihr Zahlen ablegen könnt. Register eins und zwei dienen als Eingaberegister, Register 3 ist das Ausgaberegister. Bei der Addition 5+3=8 müsst ihr also per Hand in Register 1 fünf Streichhölzer legen, in Register 2 drei Streichhölzer. Wenn ihr dann den Programmcode auf der linken Seite richtig eingebt, sollten am Ende in Register 3 acht Streichhölzer liegen (und immer noch 5 und 3 in den anderen beiden).

Hausaufgabe: veröffentlicht bitte in eurem Blog eine Erläuterung des Programms „SUBTRAKT.KHC“. Ihr könnt das Programm im Modell über den entsprechenden Menüpunkt laden.

Gerne könnt ihr auch eigenen Code veröffentlichen, wenn ihr Lust habt, mit dem Modell zu spielen.

(Foto von Doug Fisher)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Organisatorisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wir rechnen wie ein Computer!

  1. Staplerfari schreibt:

    Ein Informatikkurs. Das ist ja cool.:)
    Assembler finde ich total spannend. Wollte demnächst ein bisschen NASM lernen.
    Mit Wine läuft der „Papier-Computer“ übrigens auch problemlos unter Linux.

    LG

    Björn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s