Der Computer lernt unsere Sprache

„Höhere“ Programmiersprachen kommen uns entgegen: nicht mehr wir gehen hinab zu den Nullen und Einsen, sondern der Computer lernt eine Sprache, die fast wie unsere (lies: die englische) klingt.

Als Beispiel für eine höhere, imperative Sprache sollt ihr ein wenig in SmallBasic hineinschnuppern. Eine sehr schöne Dokumentation der Sprache gibt es hier. Ihr könnt SmallBasic auf eurem heimischen (Windows-)Rechner installieren. Wenn ihr das nicht wünscht, findet ihr die Sprache installiert auf den Schulrechnern. Selbstverständlich könnt ihr auch „auf dem Papier“ programmieren.

Eure erste Programmieraufgabe lautet:

Schreibe einen Programmcode in SmallBasic, der in blauer Schrift auf weißem Hintergrund den Benutzer zuerst nach seinem Namen fragt, ihn dann begrüßt und ihn anschließend bittet, zwei SoMi-Noten und zwei Klausurnoten einzugeben. Der Computer errechnet dann den Durchschnitt der Noten und verabschiedet sich mit den Worten: „Mach’s gut und danke für den Fisch!“

Den Programmcode veröffentlicht bitte in eurem Blog.

[Bild von revolweb]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Organisatorisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s